Siebels: Junge Union unerträglich

Mit Kopfschütteln reagiert SPD-Landtagskandidat Wiard Siebels auf den jüngsten Vorstoß der konservativen Jugendorganisation der CDU (JU) für die Rente ab 70. „Wieder einmal wird versucht die Generationen gegeneinander aufzubringen“, Wiard Siebels. Nach dem Vorstoß des JU Bundesvorsitzenden Hüftgelenke für über 80-jährige nicht mehr finanzieren zu wollen, musste man eigentlich annehmen es könnte nicht noch schlimmer kommen. „Ab 80 keine Hüftgelenke mehr, aber bis 70 arbeiten müssen – wer so ein Weltbild hat, hat in der Politik nichts verloren“, so Siebels. Im übrigen sei auch schon der Ansatz falsch Beitragszahlende Jüngere und Rentenempfänger gegeneinander auszuspielen. „Auch jüngere wollen einen Anspruch auf Rente haben, das vergessen diese Polit-Yuppies offenbar völlig“, so Siebels. Er forderte die CDU auf, sich von solchen Äußerungen endlich zu distanzieren.